Kunst

werkstatt„Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern Kunst macht sichtbar.“
(Paul Klee, „Schöpferische Konfession“, 1920)

Die pädagogische Arbeit im KUNSTBEREICH konstituiert sich durch den ästhetischen Bildungsauftrag der offenen Jugendarbeit und gründet auf der Überzeugung, dass sich der Mensch in der kreativen Auseinandersetzung mit der Umwelt entwickelt und dass die sinnlichen Erfahrungen der Ausgangspunkt von Bildung und Entfaltung des Menschen sind. Im Rahmen der ästhetischen Erziehung und der Förderung der ästhetischen Kompetenzen ist sowohl die produktive Erweiterung der motorischen und feinmotorischen Fähigkeiten als auch die visuelle, kognitive und emotionale Rezeption der Bildenden Kunst und musealen Kultur zu nennen. Das Spektrum der produktiven Tätigkeiten umfasst Bauen und Konstruieren, plastisches Gestalten, bildnerische Tätigkeiten wie Malen und Zeichnen.

Die Produktion und Rezeption der Bildenden Kunst fördern darüber hinaus psychosoziale Entfaltung der Kinder und Jugendlichen und erweitern ihre emotional-psychischen Erfahrungswelten. Begleitend sind dabei Wahrnehmungsschulung und Sinnesdifferenzierung. Dies wird unterstützt durch breitgefächerte, haptische Materialerfahrungen und durch selbsttätige Begegnungen mit der Wirklichkeit.

Das eigene Kreativ-Sein über die verschiedenen Sinne (Hören, Tasten, Schmecken, usw.) zu finden soll durch die verschiedenen Angebote des Kreativbereichs ganzheitlich gefördert werden. Diese Erkenntnisse eröffnen in der Praxis eine Reihe von Umsetzungsmöglichkeiten.

Der Kunstbereich in unserem Haus besteht aus mehreren KUNSTKURSEN für Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Altersgruppen. Die KUNSTWERKSTATT FÜR KINDER (MiniMalen) und das Angebot KUNST UND KREMPEL sind als fortlaufende Kurse konzipiert. Sie kombinieren die altersgerechte Vermittlung der Theorie der Bildenden Kunst mit der kreativen, materialintensiven und experimentellen Umsetzung der Themen. Dabei werden zeichnerische und malerische Techniken mit Kunstmaterialien wie Kreide, Stifte, Tusche, Aquarell-, Tempera-, Gouache-, Dispersions- und Acrylfarben, Pigmente, Papier, Malplatten, Leinwände im sachgerechten Umgang vermittelt. Ebenso werden die vielfältigen Materialien aus dem Bereich der Bildhauerei vorgestellt: Holz, Stein, Ton, Gips, Drahtgeflecht, Pappmaschee und diverse Drucktechniken werden ausprobiert.

In den Kursen besteht die Möglichkeit die individuellen künstlerischen Interessen zu verfolgen. Die Räumlichkeiten der Kunstwerkstatt bieten die Möglichkeit der selbstständigen oder angeleiteten Nutzung vieler Materialen und Werkzeuge.

Je nach Angebot finden in unregelmäßigen Abständen KUNSTAUSFLÜGE statt. So lernen die Kinder die regionalen Kunstinstitutionen, wie Kunstmuseen, Skulpturensammlungen oder architektonische Sehenswürdigkeiten kennen.