Interview Janin Friese

Janin Friese, ehemalige Tänzerin und Choreografie-Scoutlogo-ausstellung

1. Wer bist Du? Mein Name ist Janin Friese, 32 Jahre, studierte Kulturmanagerin. Aktuell befinde ich mich in Elternzeit mit meinem zweiten Kind. Als Jugendliche habe ich im Haus der Jugend bei Uschy Szott einmal pro Woche Jazz Dance getanzt. Unsere Choreografie mit selbstgestalteten Kostümen haben wir dann beim Jugendtanztag präsentiert. Über zehn Jahre später durfte ich dann auch beruflich mit Uschy Szott zusammenarbeiten: als Choreografie-Scout, zusammen mit Karren Foster, beim Jugendtanztag 2013. In dieser Position kürten wir unter den Gastgruppen besonders ungewöhnliche choreografische Beiträge.

2. Denkst du bei „Jugendtanztag“ spontan an irgendetwas? Ich verbinde den Jugendtanztag stark mit dem Ort – das heißt mit der Stadthalle. Beides gehört für mich einfach zusammen. Zudem muss ich an die vielen Tänzerinnen und Tänzer hinter der Bühne denken. Da herrschte stets ein buntes Treiben und hohe Konzentration kurz vor dem Auftritt. Natürlich ist mir auch mein Lampenfieber in Erinnerung geblieben, das ich bei unserem Auftritt hatte.

3. Wie hast Du den Jugendtanztag erlebt? Ich habe den Jugendtanztag jedes Mal als eine sehr familiäre und zugleich professionelle Tanzveranstaltung erlebt. All die Kinder und Jugendlichen, die ihr Können auf der Bühne zeigen, bekommen jedes Jahr erneut unglaublich viel Anerkennung vom Publikum, das überwiegend aus Familie und Freunden besteht. Und man merkt schnell wieviel dies den Kindern und Jugendlichen bedeutet – sich einmal wie ein „Star“ zu fühlen.

4. Was wünschst Du dem Jugendtanztag für die Zukunft?
Ich wünsche dem Jugendtanztag und vor allem den tanzenden Kindern und Jugendlichen in der Region, dass dieser Tag weiterhin die nötige finanzielle Unterstützung erhält und dass das große Engagement aller Beteiligten – allen voran das von Uschy Szott – weiterlebt und weitergetragen wird, sodass noch viele Jugendtanztage folgen werden.

5. Mit welchen drei Worten würdest Du den Jugendtanztag beschreiben?
Power, Spaß und Vielfalt